Meny +

  • Sålefjell
  • Machen Sie sich ein Butterbrotpaket und schwingen Sie sich aufs Fahrrad. Es gibt mehrere Routen – suchen Sie sich eine aus, die längen- und zeitmäßig passt.
  • Feøy
  • Lindøy
  • Karmøyheiene, Røyningsbu

Erholung im Freien

Die Landschaft von Karmøy lädt Sie ein, ihr näher zu kommen, ihre Vielfalt aktiv zu genießen und mit vielen Erinnerungen – und frischen Kräften – nach Hause zurückzukehren. Packen Sie etwas Nahrhaftes und Erfrischendes zu essen und zu trinken in Ihren Rucksack, und schon kann es losgehen – auf einem der vielen Pfade nur leicht auf und ab durch die Landschaft oder auf einen der Gipfel mit weitem Blick über die Region Haugalandet.

  • Visnes. Das Naherholungsgebiet Visnes ist eine bunte Mischung aus Küstenlandschaft, weiten Wäldern und ehemaligen Kupfergruben.
    Hier finden auch Rollstuhlfahrer und kleine Energiebündel spannende Herausforderungen.
  • Bukkøy, Avaldsnes. Natur- und Wandergebiet am Karmsund. Route ab Olavskirche in Avaldsnes.
  • Süd-Karmøy. Im Südteil von Karmøy führen die meisten Wanderstrecken zur Wanderhütte Røyningsbu, die an Sonn- und Feiertagen (außer 1. und 17. Mai) von 11 bis 14 Uhr geöffnet ist. Hier bekommt man Kaffee und Kleinigkeiten zu essen. In der Røyningsbu ist Platz für bis zu 20 Übernachtungsgäste (Einzelpersonen und Gruppen). Markierte Pfade. Wanderkarte bei den Tourist-Informationen.
  • Karmøy-Marsch. Eine Wanderung auf dem Dach von Karmøy! Unterwegs erleben Sie die Variationen der Landschaft – von geschützten Wäldern bis zu offenen Heideanhöhen. Das Søre-Sålefjell ragt mit 132 m nicht besonders hoch, doch vom höchsten Punkt überblickt man fast die gesamte Region Haugalandet.
  • Stangelandsmarka, Kopervik. Das Naherholungsgebiet Stangelandsmarka südlich von Kopervik bietet eine abwechslungsreiche Landschaft mit ganz verschiedenen Naturtypen. Auf einer Tageswanderung können Sie schöne Baumbestände, offene Moorgebiete, mit Heide bewachsene Anhöhen, Berge und Seen erleben.
  • Kinnebu und Åkramarka. Das Naherholungsgebiet Åkramarka zeichnet sich durch Vielfalt und Variation aus. Im Westen herrscht die Kultur- und Agrarlandschaft vor, im Osten sind es Heideflächen und das unbewaldete Fjell. Die Hütte Kinnebu ist jeden Sonntag von 10 bis 14 Uhr geöffnet (September-Juni).
  • Festlandseite, Karmøy. Verschiedene Möglichkeiten für Natur- und Kultureindrücke.
  • Åkra – Ferkingstad. Wenn Sie sich für mehr als nur das Naturerlebnis der Küstenlandschaft interessieren, sollten Sie sich den Natur- und Kulturerlebnispfad zwischen Åkra und Ferkingstad vornehmen. Zwischen dem alten Gehöft Åkratunet und den Überresten von Bootshäusern in Hop liegen vorgeschichtliche Spuren und Kulturdenkmäler wie die Perlen einer Perlenkette.
  • Bjørgene. In Torvastad im Nordteil der Insel Karmøy liegt das familienfreundliche Wandergebiet Bjørgene. Zahlreiche Wege und Pfade führen durch ein leicht hügeliges Gelände mit fünf Anhöhen und ermöglichen Rundwanderungen unterschiedlicher Länge.

Karten hier

Ausflug nach Feøy
Die Insel Feøy ist für ihre schärenähnlichen Buchten und Kanäle und idyllische Naturgebiete bekannt.

Naturgebiet Lindøy
Das Naturgebiet Lindøy ist ein lohnendes Ziel für Groß und Klein. Diese helle, einladende Insel dümpelt gewissermaßen im Førdesfjord, südlich von Røyksund. Durch die hügelige, abwechslungsreiche Landschaft ziehen sich Wanderpfade – über mit Heide bewachsene Anhöhen, durch Wäldchen, zu den Stränden und Badestellen, zum Grillplatz mit Lavvo und Feuerstelle. Im Spätsommer und Herbst kann man auf Lindøy Blaubeeren und Preiselbeeren sammeln. Am Førdesfjord gibt es Angelstellen, wo mit etwas Glück auch Meerforellen anbeißen. Vermietung von Ruderbooten und Übernachtung im Lavvo-Zelt. Info: Friluftsrådet (Naturerholungsbeirat) T: +47 52 77 48 30.